Jürgen Schulz – Der richtige Dozent mit Ideen, Visionen & Lösungen

Coaching? Was vor zehn Jahren noch ein Fremdwort war, ist heute längst gängige Praxis. Unabhängig von Branche und Unternehmensebene werden Coachings immer dann in Anspruch genommen, wenn Teamkompetenzen gefördert, Leistungen einzelner Mitarbeiter verbessert oder Marktpositionen gestärkt werden sollen. Coaches stehen Privatpersonen, Firmen und Teams in beratender und unterstützender Funktion zur Seite und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam an Verbesserungen und Kompetenzsteigerung. Die Nachfrage nach qualifizierten Beratern ist hoch – und der Markt für entsprechende Coachingausbildungen groß und vielfältig. Um erfolgreich zu sein, muss sich ein Coach von der Masse abheben und vor allem eines sein: qualifiziert. Diese Qualifizierung kann in Weiterbildungsseminaren erlangt werden. Die Ausbildung eignet sich sowohl für Menschen, die Coaching als ein eigenständiges Standbein ihrer beruflichen Tätigkeit aufbauen wollen, als auch für Personen, die innerhalb ihrer Tätigkeit eine Zusatzkompetenz erwerben möchten.

Wenn Sie selbstsicher sind, ein großes Einfühlungsvermögen haben und betriebswirtschaftliche Kenntnisse besitzen, dann bringen Sie bereits wichtige Fähigkeiten mit. Eines muss demjenigen aber klar sein: Ein guter Coach, der durch Mundpropaganda immer neue Kunden gewinnt, wird man nicht über Nacht.

In eine qualifizierte Ausbildung muss Zeit – und oft auch viel Geld – investiert werden. Der Besuch eines Kurses reicht garantiert nicht aus. Es kann nur empfohlen werden Lehrgänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu besuchen, d.h. die eigene Weiterbildung sollte nicht zu einseitig sein. Dabei ist es wichtig das man sich keiner zu engen Schulbindung verpflichtet. Um den idealen Lehrgang zu finden müssen die verschiedensten Angebote verglichen, Informationen eingeholt und mit den eigenen Vorstellungen und Wünschen koordiniert werden. Das kann manchmal zeitaufwendig sein, hilft eventuell aber einer echten Qualifizierung bzw. Festigung auf dem jeweiligen Fachgebiet. Denn bevor solche Maßnahmen ergriffen werden, muss auch geklärt sein ob dadurch auch die individuellen Bedürfnisse und Interessen abgedeckt werden. Coachinglehrgänge unterscheiden sich sowohl in ihrer Laufdauer als auch im Preis und angebotene Inhalte deutlich voneinander. Manche Kurse finden am Wochenende statt, andere über mehrere Monate. Sinnvoll ist die Kombination zwischen Theorie und Praxis um als Coach auch Kompetenz zu bekommen bzw. zu haben. Je nach Spezialisierung haben solche Lehrgänge zum Inhalt: Abläufe, Methoden und psychologische Themen auch Fragen zur Positionierung im Berufsfeld, Organisation und Management.

Ein professioneller Coach strahlt Selbstsicherheit aus und behandelt seine Klienten unvoreingenommen und wertschätzend. Selbstreflexion und Kritikfähigkeit sind dabei unabdingbar.

Jürgen Schulz

Ihr Fachdozent